Lieblingsprodukte

Schuhbecks Inka Sonnensalz

150 g

7,99 €

(53,27 €/kg)  inkl. 7% MwSt.
führen wir nicht mehr

Inka Sonnensalz wird in 3500 Metern Höhe aus durch Sonnenstrahlen verdunstetem salzigem Quellwasser gewonnen. Es kann nur kurze Zeit im Jahr geerntet werden, weshalb das Salz auch wertvoll ist. Zum Veredeln von Antipasti, Gemüse, Fisch und Dips.

Wird oft zusammen gekauft

+

Gesamtpreis für diese Artikel:  27,80 €*

i Bitte wählen Sie einen Artikel, um ihn in den Warenkorb zu legen.

Salz ist Salz? Nicht wirklich!



Die Unterschiede bei den Salzen liegen vor allem in der Stärke der Körnung, der Farbe und sogar im Geschmack. Eingeteilt werden Salze jedoch nach seiner Struktur.

Feines Salz: Diese Salzgruppe ist wohl die bekannteste. Steinsalz wird im Bergwerk abgebaut und besteht aus vielen kleinen, sehr feinen Salzkörnern. Es lässt sich gut dosieren und ist leicht löslich.
Grobes Salz: Kann Stein- sowie Meersalz sein, d. h. die Salze werden entweder im Bergwerk abgebaut oder aus Salzgärten gewonnen. Geschmacklich ist bei diesen Salzen kein Unterschied zum feinen Salt festzustellen. Ideal für Salzkrusten oder teige. Grobe Salze lösen sich langsamer auf.
Finger- oder Finish-Salze: Fingersalze besitzen eine eher flockige Struktur, die zwischen den feinen und groben Salzen eingeordnet werden kann. Diese Salze werden dem Gericht erst zum Ende hin zugefügt.

Das Inka-Sonnensalz aus den Hochebenen der Peruanischen Anden wird noch heute genauso wie vor 1000 Jahren hergestellt. Ganz traditionell wird salziges Quellwasser auf 3500 Metern Höhe in Becken geleitet, wo es durch die Kraft der Sonneneinstrahlung verdunstet. übrig bleibt das feine Gourmetsalz, das nur 4 Monate im Jahr geerntet werden kann.

Verfeinern Sie mit diesem besonderen Inka Sonnensalz Antipasti, Gemüse und Gemüsepürees, gegrillten Fisch, Fleisch, Geflügel und würzige Dips mit Joghurt und Quark.

Alfons Schuhbeck, der bekannte Sterne- und Fernsehkoch hat sich mit viel Kompetenz und bayerischem Charme nachhaltig die Sympathien der Fernsehzuschauer erkocht. Für seine herrlichen Kreationen an Gewürzen, Kräutern, Marmeladen und Senf gewinnt er mit Leichtigkeit viele Anhänger und das auch weit über die Grenzen Bayerns hinaus. 

Gault Millau
prämierte Schuhbeck 1998 als „Koch des Jahres“, des Weiteren trägt der Sternekoch 4 Kochlöffel vom Aral Schlemmer Atlas und 2,5 Feinschmecker Punkte sowie noch viele weitere Auszeichnungen.

Der Gourmetkoch lässt die Herzen der Hobbyköche höher schlagen. Versuchen Sie auch unbedingt weitere klassische, exotische und kreative Gewürzmischungen von Alfons Schuhbeck. Gelangen Sie -> hier zu allen Produkten von Alfons Schuhbeck.

Alfons Schuhbeck ist der Erneuerer der bayerischen Küche - und sogar noch mehr. Ihm gelingt es auf beindruckende Art und Weise kulinarische Traditionen mit einer zeitgemäßen Küche und kreativen Akzenten in Einklang zu bringen. Der Einfluss des Vorreiters einer neuen regionalen Küche strahlt weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Mit seiner Kochkunst trifft Alfons Schuhbeck zugleich die Geschmacksnerven und die Herzen seiner Gäste. Mit Kompetenz und bayerischem Charme hat sich der erfolgreiche Autor zahlreicher Kochbücher auch nachhaltig die Sympathien der Fernsehzuschauer erkocht.

 


Woher nimmt Alfons Schuhbeck seine Ideen und Inspirationen? Während seiner Lehr- und Wanderjahre bekam er im kulinarischen Paris und London Einblicke in die große weite Welt der Gewürze. Inder bringen mit ayurvedischen Rezepten Geschmack und Wohlbefinden in Einklang, Chinesen verbinden Kochen und Medizin, in dem Sie Yang-Gewürze wie Ingwer und Chili mit Yin-Kräutern wie Minze und Petersilie ausbalancieren. Dies weckte in Schuhbeck das Interesse, unsere Geschmacksempfindungen wie süß-salzig-bitter-sauer-scharf auf verschiedene Weisen anzuregen. Mit diesen Erfahrungen verleiht Schuhbeck seiner bayrischen Küche etwas Besonderes.


Der Sternekoch kochte bereits nach seiner Ausbildung an der Hotelfachschule Bad Reichenhall für renommierte Adressen wie Feinkost Käfer, Alois Dallmayr und das Restaurant Aubergine von Eckart Witzigmann. Neben Paris und London lernte Schuhbeck auch in Salzburg, Genf und München.

 

 

Geboren wurde der Fernsehkoch 1949 in Traunstein in Oberbayern und bereits im Alter von 31 Jahren übernahm er das elterliche Kurhausstüberl in Waging am See. 1983 wurde er für seine Kochkunst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, den er seit dem hält.
Gourmetführer GaultMillau ehrte den Oberbayern 1989 als „Koch des Jahres“. Schuhbeck trägt noch weitere Auszeichnungen wie 17 Punkte und 3 Hauben von GaultMillau, 4 Kochlöffel vom Aral Schlemmer Atlas, Five Star Diamond Award, 1 Varta-Tipp Küche und Service sowie 3 Varta Diamanten, 5 Flaschen plus Stern im Metternich Weinführer und 2,5 Feinschmecker Punkte.

 


Seit 2003 können Sie Alfons Schuhbecks köstliche Kreationen in seinem Restaurant „in den Südtiroler Stuben“ am Münchner Platzl genießen. Daneben betreibt er im historischen Herzen Münchens einen Eissalon, eine Chocolaterie, einen Partyservice, die Orlando Bar, sein Dezember 2007 auch das Schuhbecks Orlando, eine Kochschule, die von GaultMillau zur „Kochschule 2008“ prämiert wurde. Außerdem führt Schuhbeck ein großen Gewürz-Sortiment. Viel Herz und große Leidenschaft begleiten ihn dabei auf Schritt und Tritt.


Bei uns erhalten Sie eine Vielzahl an Alfons Schuhbecks außergewöhnlichen Gewürzkreationen, Kräutern, unwiderstehlichen Marmeladen und herzhaften Senf – Sorten. Kochen Sie wie der Star- und Fernsehkoch und lernen Sie seine Produkte richtig einzusetzen mit Hilfe seiner Kochbücher, Lehrbücher und Lehr-DVDs.

Produkteigenschaften

Bezeichnung

Schuhbecks Inka Sonnensalz

Zutaten

Salz

Menge

150 g

Hergestellt in

Peru

Artikelnummer

2000001731

EAN

4250199894003

Gewürz

Salz

Herkunftsland

Peru

Bewertungen

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
1 Rezensionen
5 von 5 Sterne
Teilen Sie ihre Meinung zu diesem Produkt